Koblenz CityCar Taxi Cabs

Preiswert nah - immer für Sie da!

Koblenz City Taxi Cabs - citycar | Das Stadt Taxi 

 

Unsere neue Rufnummer

01577 - 89 33 0 55

 

Wir bringen Sie mit unserem Stadt Taxi (citycar | Koblenz city Taxi cabs) sicher ans Ziel in Koblenz und Umgebung und übernehmen alle Personenbeförderungen und Taxifahrten für Sie. Fahrten in Koblenz und darüber hinaus, Flugh afentransfers sowie Krankenfahrten nach Krankentransport-Richtlinien sitzend im PKW ohne Sanitäter Begleitung und Rollstuhlfahrten für umsetzbare Fahrgäste mit Handycap gehören ebenso zu unseren Leistungen wie auch Kurierdienste, Expressdienste, Stadtrundfahrten, Citycar Taxi-Guide, Ausflugsfahrten, Schulfahrten und Behindertenfahrdienste die wir einmalig oder auch fortlaufend für Sie übernehmen. Wir sind Spezialisten für die Krankenfahrt zur Chemotherapie, Strahlentherapie, Rehabilitationsmaßnahme, Krankengymnastik, Uniklinik innerhalb Deutschland und der ganzen EU.

 

Krankenfahrten bestellen Sie jetzt hier!

01577/8933055

best of

TaxityKoblenzer

TaxiService UG

 

 

Funkmietwagen

In manchen Gebieten in Deutschland bieten auch Funkmietwagen (z.B. Charlys CityCar, Funkmietwagen Schmidt, Funkmietwagen Welsch) ihre Dienste an. Die Leistungen und Fahrzeuge sind dabei so unterschiedlich wie die Preise.

 

Auch wenn sie manchmal mit dem Begriff "Taxi" werben: Funkmietwagen sind keine normalen Taxis. Weder die Kennzeichnung als Taxi ist für Funkmietwagen erlaubt, noch dürfen diese Taxischilder auf dem Dach tragen.

 

Wichtiger sind allerdings andere Unterscheidungsmerkmale, Taxen haben eine Betriebspflicht und Tarifpflicht (behördlich überwachte Fahrpreise zu jeder Tages und Nachtzeit), Funkmietwagen nicht.

Betriebspflicht gilt nicht für Funkmietwgen (Charlys citycar, Welsch usw.)

Mit der Betriebsplicht soll die Versorgung der Bevölkerung mit dem öffentlichen Verkehrsmittel rund um die Uhr gewährleistet sein. Auch dann, wenn Bus und Bahn nicht zur Verfügung stehen. Der Mietwagenunternehmer (z.B. Charly`s CityCar, Funkmietwagen Welsch Koblenz, Funkmietwagen Schmidt) kann jederzeit seinen Betrieb schließen und zu besonders ungünstigen Zeiten sein Angebot einstellen.

Tarifpflicht gilt nur für das Taxi - Funkmietwagen (z.B. Charlys citycar) haben eigene Preise

Anders als Taxis müssen Mietwagen aber auch nicht nach dem lokalen Taxitarif abrechnen. Diese können den Fahrpreis selbst festlegen ohne dass dieser behördlich festgelegt wird. Beispielsweise kann der Fahrpreis für unlukrative Fahrstrecken weit über dem Taxentarif liegen. Eventuell ist in Zeiten mit erhöhtem Taxibedarf ein Preis möglich, der um ein Vielfaches über dem normalen Taxentarif liegt. Preissicherheit bietet hier nur Taxi Koblenz.

 

Nur der Taxentarif des normalen "Taxi" ist behördlich festgelegt und sichert dem Fahrgast gleichbleibende Fahrpreise zu jeder Tages und Nachtzeit. Insbesondere die Stadt Koblenz hat als Vorreiter dafür gesorgt, dass der Fahrpreis immer gleich ist und lediglich die gefahrene Strecke berechnet wird. Wartezeitaufschläge an Ampeln oder im Verkehrsstau wurden bereits 2008 abgeschafft.

Abgrenzung Charlys CityCar, Charly`s CityCar, Funkmietwagen Welsch zum Taxi

Unterscheidungsmerkmale zum Taxi (Auszug):

  • keine behördlich festgelegt Fahrpreise
  • Fahrpreise können über dem Taxentarif liegen
  • MIetwagen finden Sie an keinem Taxistand. Diese müssen vorab telefonisch geordert werden.

Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr.

Ihr Recht als Fahrgast in Taxi & Mietwagen (z.B. Charlys citycar Koblenz)

Ihr Recht als Fahrgast - in Taxi & Mietwagen (z.B. Charlys citycar, Welsch usw.)

 

Rechtliches für Taxifahrer (Mietwagenfahrer, z.B. Charlys citycar, Funkmietwagen Welsch) und Fahrgast - Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr. Hier finden Sie Informationen darüber, welches Recht Sie als Fahrgast haben und wie Sie sich im Zweifel verhalten sollten.

 

Sie bestimmen die Fahrtroute

 

Der Taxifahrer (Mietwagenfahrer, z.B. der Firma Charlys citycar) ist gesetzlich verpflichtet, den kürzesten Weg zu nehmen erlaubt, es sei denn, Sie möchten eine andere Route fahren. Der Fahrer kann Ihnen einen besseren Weg vorschlagen - z.B. wegen eines Staus oder einer Baustelle. Die Entscheidung treffen jedoch Sie selbst.

Kurzfahrten dürfen nicht Grundlos vom Taxifahrer abgelehnt werden, anders verhält es sich bei einem Mietwagenfahrer (z.B. der Firma Charlys citycar), dieser unterliegt nicht der Beförderungspflicht und kann jederzeit einen Auftrag ablehnen.

Innerhalb der Stadt darf der Taxifahrer keine Fahrt aufgrund der Kürze ablehnen. Über sein Pflichtfahrgebiet hinaus darf der Fahrer entscheiden, ob er eine Tour annimmt. In der Regel sind dies Strecken außerhalb der Betriebssitzgemeinde.

 

 

Darf ich mir das Taxi aussuchen?

 

Niemand muss das erste Fahrzeug am Standplatz nehmen. Sie haben die freie Wahl. D.h. Sie können sich ein Fahrzeug in der Warteschlange aussuchen. Vielleicht wollen Sie lieber mit einem Mercedes fahren oder das erste Fahrzeug erscheint Ihnen zu unsauber?

 

 

Kostet Gepäck im Taxi extra Gebühr?

 

Der Fahrer muss soviel mitnehmen, wie im Kofferraum untergebracht werden kann– mindestens 50 Kilo muss er einladen können. Der Transport eines Rollstuhls, der Koffer oder andere sperrige oder große Dinge die im Kofferraum untergebracht werden können muss der Fahrer mitnehmen. Es sei denn, die Sicherheit oder Ordnung ist gefährdet.(z.B. Sichtbehinderung durch Gepäck, das nicht im Kofferraum untergebracht werden kann. Der Fahrer ist auch nicht für das Einladen des Gepäcks verantwortlich und einen Kofferdienst sollten Sie vorab bei der Taxizentrale bestellen, da dies eine freiwillige Leistung ist.

 

 

Müssen die Taxifahrer jeden mitnehmen?

 

Die Beförderungspflicht ist eine von drei Hauptpflichten. Jeder Fahrer hat jedoch das Recht eine Beförderung abzulehnen, wenn die Sicherheit und Ordnung des Fahrbetriebes gefährdet ist. Dies betrifft insbesondere stark alkoholisierte oder unter Drogen stehende Fahrgäste. Auch auffällig aggressive Personen, stark verschmutzte oder aus sonstigen Gründen sich abweichend der Normalität verhaltende Personen müssen nicht befördert werden. Sollte ein Fahrer dennoch eine Beförderung übernehmen, die bereits vor Fahrtantritt als Sicherheitsrisiko erkennbar war, ist dieser unter Umständen mit dafür verantwortlich, wenn es zu einem Zwischenfall kommt.

 

 

Das Taxi an Karneval oder Sylvester

 

Die Fahrzeuge sind an Karneval rund um die Uhr für Sie im Einsatz. Dennoch kann es zu Engpässen kommen und Vorbestellungen wären dann nicht mehr einzuhalten. Begeben Sie sich in solchen Nächten besser an den Hauptbahnhof oder andere Einstiegshalteplätze. Diese werden automatisch von den freien Taxen angefahren. Vielleicht findet sich auch noch jemand der in die gleiche Richtung möchte.

 

 

Darf man ein bestelltes Taxi ablehnen?

 

Grundsätzlich gilt, wer bestellt muss auch zahlen. Dennoch können Sie eine Fahrt ablehnen, wenn z.B. das Taxi im Innenraum total verdreckt ist oder der Wagen nach Zigaretten riecht. Allerdings muss das vor Fahrantritt erfolgen, sonst ist der Preis nach Taxameter zu zahlen. Wie die Regelung bei einer Bestellung vom Mietwagen ist(z.B. Mietwagen Charlys citycar), ist uns leider nicht bekannt. 

 

 

Wann wird der Taxameter eingeschaltet?

 

In der Regel schaltet der Fahrer den Taxameter ein, sobald Sie Kenntnis von dessen Ankunft haben. Bei Vorbestellungen ab dem Zeitpunkt der vereinbarten Zeit. Be- und Entladen dürfen nicht berechnet werden. Funkmietwagen (z.B. Charlys citycar) verfügen in der Regel über einen Wegstreckenzähler.

 

 

Muss der Taxifahrer Hunde befördern?

 

Die Beförderungspflicht gilt auch für Hunde (Mietwagen wie z.B. Charlys citycar oder Funkmietwagen Welsch sind hiervon ausgeschlossen), wenn dadurch die Sicherheit nicht gefährdet ist. Die Rechtsprechung ist hier nicht ganz eindeutig da einerseits die Beförderungspflicht besteht und andererseits ein Hund der Ladungssicherung unterliegt und dies nach Ansicht einiger Polizisten nur in einer dafür vorgesehenen Transportbox gefahrlos möglich wird. Blindenhunde müssen nach der Taxiordnung mitgenommen werden, jedoch besteht auch hier die Gefahr bei Mitnahmen gegen die Ladungssicherung zu verstoßen oder der Betriebspflicht nicht nachzukommen. Als Fahrgast sollten Sie sich ein Fahrzeug aussuchen, das bereitwillig Hunde befördert und nicht darauf bestehen, mit dem ersten in der Reihe fahren zu wollen, wenn dieser Angst vor dem Tier hat.

 

 

Essen und trinken im Taxi

 

Getränke und Speisen gehören nicht in ein Fahrzeug, dass anschließend von weiteren Fahrgästen genutzt wird. Besonders Glasflaschen sind im Falle eines Unfalls unverantwortlich und stellen bei verhaltensgestörten Fahrgästen eine Gefahr für den Fahrer dar.

 

 

Rauchen im Taxi oder Mietwagen (z.B. Charlys citycar, Funkmietwagen Welsch)

 

In den Fahrzeugen ist grundsätzlich Rauchverbot. Das gilt für den Fahrer wie auch den Fahrgast gleichermaßen (auch im Funkmietwagen, z.B. Charlys citycar oder Funkmietwagen Welsch)

Wer kommt für ein verunreinigtes Fahrzeug auf?

Bis zu 700 Euro kann es Sie kosten, wenn ein Taxi verunreinigt wird. Verdienstausfall von Fahrern und der Firma für die Zeit der Lüftung und Reinigungskosten. Ihre Haftpflichtversicherung übernimmt die Kosten nur, wenn kein Alkohol im Spiel ist.

 

 

Wechselgeld

 

Der Taxifahrer muss höchstens 50 Euro wechseln können. Klären Sie vor Fahrtantritt mit dem Fahrer, ob dieser einen höheren Betrag wechseln kann. Taxifahrer sind keine rollende Bank - die Gefahr eines Überfalls soll durch geringe Bargeldbestände gemindert werden.

 

Alle hier gemachten Angaben sind ohne Gewähr.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Krankenfahrten / Taxi Dirk Schwartz | Alle Rechte vorbehalten | created by www.gruenderhilfe.biz & www.webseitenhilfe.com | Unternehmensberatung Schwartz & Ziegert

Anrufen

E-Mail